gut2 – Gut für uns alle.

Mit jedem Schluck gut2 unterstützt du die Arbeit der Menschen in der Hohenwestedter Werkstatt.

Die Hohenwestedter Werkstatt bietet über 150 Menschen mit Behinderungen viele Möglichkeiten zur nachhaltigen beruflichen Förderung und Bildung. gut2 ist ein gutes Beispiel für gelebte Inklusion - gut für uns alle.

Halbautomatisierte Arbeitsprozesse

Bis zu zwölf Beschäftigte der Hohenwestedter Werkstatt arbeiten für gut2 im Bereich der Wasserabfüllung und der Flaschenwäsche. Die Abfüllung des Quellwassers erfolgt mit Hilfe halbautomatisierter Geräte. Weil auf die Vollautomatisierung der Abläufe verzichtet wird, ist die Eingliederung von Menschen mit Behinderungen in Arbeitsprozesse an dieser Stelle möglich. Die Beschäftigten sichten die Flaschen und setzen sie auf das Laufband. Etikettieren, Spülen und Befüllen der Flaschen übernimmt die Maschine. Nachdem die Flasche automatisch verschlossen wurde, wird sie zur Lagerung in Transportkästen gesetzt. Die Mehrwegflaschen werden gereinigt und bis zum nächsten Einsatz gelagert.

Die Hohenwestedter Werkstatt

Die Hohenwestedter Werkstatt beschäftigt, betreut und fördert Menschen mit körperlicher, geistiger und seelischer Behinderung sowie schwerstmehrfachbehinderte Menschen. Sie alle können nicht oder noch nicht auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt beschäftigt werden.

Neben dem Arbeitsbereich „Quellwasser“ bietet die Hohenwestedter Werkstatt interessante Arbeitsplätze, unter anderem in der Pulverbeschichtung, der Industrie-Montage, im Garten- und Landwirtschaftsbau oder in der Hauswirtschaft. Zur Weiterentwicklung der Gesamtpersönlichkeit der Beschäftigten werden arbeitsbegleitende Maßnahmen wie Sport, Logopädie und Gruppenfahrten angeboten.

Gerne informieren wir ausführlich über Beschäftigungsmöglichkeiten in der Hohenwestedter Werkstatt: info@hohenwestedter-werkstatt.de